Ort: UJZ Korn, Kornstr. 28-32, 30167 Hannover
Zeit: Mittwoch, 26. Oktober 2011, 17:00 Uhr

Hannovers Nordstadt ist ein gewachsener Stadt­teil mit langer Geschichte: Teile der heutigen Nordstadt wurden erstmals um 1022 erwähnt.
Im 15. Jahrhundert lag sie noch vor den Toren Hannovers und diente als Gartenstadt. Im 19. Jahrhundert wird sie eingemeindet und gehört seitdem zu Hannover. Dank der verkehrsgün­stigen Lage mit Eisenbahnanschluss und wich­tigen Straßen, siedeln sich viele Industriebetriebe im Stadtteil an, die Nordstadt entwickelt sich zu einem Arbeiter_innenviertel. Nach dem 2. Welt­krieg sind große Teile der Nordstadt zerstört, viele Fabriken stellten kriegswichtige Produkte her und die Bahnlinie am Rand des Stadtteils war eine wichtige Verbindung um
Waffen und Soldaten an die Front zu bringen. Deshalb war es im Krieg nötig, diese Fabriken zu bombardieren. In den 1950er Jahren wird vieles wieder aufgebaut, die Bevölkerung wächst rasch an. Ab den 1970er Jahren schließen jedoch im­mer mehr Betriebe, die Arbeitslosigkeit im Bezirk steigt. Die Stadt Hannover beschließt deswegen in den 1980er Jahren ein Sanierungsprogramm, das erst 2006 beendet wird.
Diese Geschichte hat Spuren hinterlassen, die heute noch sichtbar sind, die wir in unserer Auss­tellung nachzeichnen und zu denen euch unsere Rallye führt. Dabei könnt ihr die Entwicklung des Stadtteils nachvollziehen und lernt vielleicht neue, spannende Orte kennen..
Wir wollen mit der Rallye und der Ausstellung kritisch auf die zunehmenden Veränderungen in der Nordstadt aufmerksam machen.
Die Rallye findet am 26.10.2011 ab 17:00 Uhr st­att. Sie beginnt im UJZ Kornstrasse. Im UJZ bekommt ihr die Fragebögen für die Rallye, könnt euch unsere Ausstellung über Gentrifizierung in der Nordstadt anschauen und nach der Rallye in der Volxküche leckeres Essen (für wenig Geld) und ein Glas Be­grüßungssekt (für gar kein Geld) geniessen.